Ethik und Rolle der Komplementärtherapeuten

  • Die Therapeutin/der Therapeut bewahrt die Schweigepflicht.
  • Sie/er respektiert die Klientin/den Klienten und nimmt jedes Anliegen ernst.
  • Die Therapeutin/der Therapeut bietet der Person eine Unterstützung an, bewahrt eine neutrale Haltung und ergreift nicht Partei.
  • Der Sitzungsablauf wird zwischen der Klientin/dem Klienten und der Therapeutin/dem Therapeuten gemeinsam besprochen und definiert. Die Therapeutin/der Therapeut passt sich dem Rhythmus der Klientin/des Klienten an und respektiert diesen.
  • Die Therapeutin/der Therapeut bietet der Klientin/dem Klienten Optionen an. Ob und inwiefern sie/er diese annehmen und umsetzen möchte, liegt in der freien Entscheidung/Eigenverantwortung der Klientin/des Klienten.
  • Die Therapeutin/der Therapeut heilt nicht und erstellt keine medizinische Diagnose, sondern unterstützt und reguliert die eigenen Heilungskräfte der Klientin/des Klienten.